Freitag, 02.11.2018

WILL WILDE

Wenn es nur eine einzige Musikbibel geben würde, wären die ersten Worte wohl: "Am Anfang war der Blues". Diese urwüchsige Musik, auf der unsere gesamte Populärkultur beruht, hat in dem britischen Sänger und Bluesharp-Spieler Will Wilde einen der faszinierendsten jungen Adepten gefunden, der es an seinem angestammten Instrument ohnehin schon zu wahrer Meisterschaft gebracht hat. Seit 2010 ist er bei den British Blues Awards mit schöner Regelmäßigkeit (fünf Mal in Folge!) als bester Harmonikaspieler der Insel nominiert worden. Der Musiker, der nicht umsonst auch der "Hendrix of the Harmonica" genannt wird, ist gerade mal 30 Jahre alt und zählt längst zu den besten seines Fachs. Seine raue Blues- und Soulstimme (Sam Cooke ist sein großes Idol) ist ebenso eine Bank wie sein vibratoreiches Harmonikaspiel.

Nun fand es Will Wilde an der Zeit, sich mit seinem aktuellen vierten Album"Bring It On Home", vor seinen britischen und irischen Helden der sechziger und siebziger Jahre zu verneigen. Mit seiner Sicht auf die British Blues Explosion Zeit. Songs , die seit den vielen Jahren um den Globus geflogen sind, getränkt in den Niederungen sämtlicher Rockclubs und Hallen dieser Welt und die Will nun zurückführt an die Wurzeln, heim nach England, nicht ohne sie vorher noch gehörig gepimpt zu haben. „Pure Absicht“, verrät er.

"Das Ganze ist ein Tribut an die Gründerväter des britischen und irischen Rock. Meine bisherigen Veröffentlichungen waren musikalisch eher im Chicago Blues beheimatet. Diesmal wollte ich mit der Harmonika etwas anderes machen und die Genre-Grenzen austesten. Denn die meisten der Songs erwartet man nicht auf dem Cover-Album eines Mundharmonikaspielers. Ich wollte beweisen, dass eine Harmonika in den richtigen Händen mit jedem Rockgitarristen mithalten kann."

Will Wilde kommt aus einer sehr musikalischen Familie. "Musik war immer um mich", sagt er. "Britischer Hard Rock und Blues war der Soundtrack zu meiner Kindheit." Sein Großvater war ein Jazz-Blues-Pianist und seine Schwester, Dani Wilde, ist eine gefeierte Blues- und Country-Sängerin. Multi-Instrumentalist Wilde studierte Schlagzeug am Brighton Institute of Modern Music (BIMM), wechselte dann aber Richtung Mundharmonika, Gitarre und Gesang. Zunächst reflektierte seine Musik den traditionellen Chicago Blues und im Laufe der Zeit entwickelte Wilde einen aggressiveren Stil, der auf der Rockmusik, mit der er aufgewachsen war, basierte. Heute Abend nun die British Blues Explosion live mit Will Wilde und Band! Mit Titeln von Rory Gallagher, John Mayall, Jethro Tull, Deep Purple, Black Sabbath und und und...Will Wilde!

Echo

"One of the best blues harp players anywhere!"
(Walter Trout)

"The Hendrix of the Harmonica" (Thomas Ruf- Ruf Records)

"He takes the harmonica to another dimension"
(Paul Lamb)

"An exciting and expressive harmonica player... Excellent vocalist" (Mike Vernon)

Hier können Sie für diese Veranstaltung Karten vorbestellen.

Reservierungen über dieses Formular berücksichtigen wir jedoch nur bis zum TAG DER VERANSTALTUNG 13.00 UHR!!! Bitte haben Sie dafür Verständnis.
(Für elektronische Bestellungen, die später eingehen, können wir leider nicht garantieren, dass sie auf der Vorbestellliste landen.)

Ich bin damit einverstanden, dass oben abgefragte Daten bis nach Ende der jeweiligen Veranstaltung gespeichert werden. Nützlich, wenn z. Bsp. doch einmal eine Absage erfolgen muss. Danach wird aber wirklich gelöscht!